Nächstes Gedenkschiessen 24./25. April 2021

Am diesjährigen Historischen Gedenkschiessen auf 300m in Rothenthurm siegte Oskar Auer vom MSV Ettenhausen vor Anton Meier SG Morgarten, beide mit dem Maximum von 50 Punkten. Der Bundespreis, ein Sturmgewehr 90, durfte dem Sieger gemäss Waffenrecht dieses Jahr zum ersten Mal nicht abgegeben werden. Bei den Mannschaften siegte zum vierten Mal in Folge die SG Muotathal vor den Schützen der MSV Ettenhausen und FSV Sattel.

 Das Schiessen auf 300m mit Armeewaffen wird im freien Gelände auf die fünfer A Scheibe absolviert. 503 Schützen, haben sich ins Stroh gelegt und ein grosser Teil der Schützen hoffte, dieses Jahr die begehrte Bundesgabe  (Sturmgewehr 90) oder einen Rothenthurmer Becher zu erreichen. Das gleiche gilt auch bei den Mannschaften, jede Sektion hofft Sieger zu werden um die Rothenthurmer Standarte für ein Jahr, den Goldlorbeerkranz und Fr 300.-- entgegen zu nehmen. Der zweite Rang erhält Fr 200.-- mit Silberlorbeerkranz und der dritte Rang wird mit Fr 100.-- und Lorbeerkranz ausgezeichnet. Jede Sektion kann beliebig viele Mannschaften à 12 Schützen und Einzelschützen stellen, wovon die zehn besten Resultate pro Mannschaft in Berechnung kommen.

Die Einzelschützen haben Anrecht auf das Spezial-Rothenthurmer-Kranzabzeichen oder einer Kranzkarte. Der Sieger oder die Siegerin erhält die Bundesgabe und den grossen Rothenthurmer-Becher, in den nächsten Rängen wird der kleine Rothenthurmer-Becher an 1% sämtlicher Teilnehmer abgegeben. Dieses Jahr konnten sechs Schützen diesen Becher entgegen nehmen.

OK-Präsident Robert Moser eröffnete um 16.30 Uhr das Absenden. Er lobte das disziplinierte Verhalten der Schützen im freien Gelände sehr. Auch dankt er all den vielen Besuchern und den beteiligten Vereinen von Rothenthurm die am eindrücklichen Festgottesdienst in der Antoniuskirche in Rothenthurm teilnahmen, besonders Pfarrer Anton Kälin für den feierlichen Gedenkgottesdienst. Nach dem Gottesdienst bewegte sich der grosse Festzug angeführt von der Feldmusik Rothenthurm, Trachtengruppe Bärglüt vom Rotä-Turä, den Tellenbuben und dem Jodelclub Rothenthurm, gefolgt von Behörde-Vertretern der Gemeinde, Kanton & Genossame, Verbands-und Vereinsdelegationen Richtung Schiessplatz zum Apéro und Mittagessen. Er dankt auch dem Festwirt Giorgio Montirosi mit seiner Brigade in Küche und Service für das hervorragende Essen im Festzelt. Ebenso dankt er dem Zeigerchef Tobias Betschart und seinem Team.

Aufgrund des neuen Waffenrechts darf der Bundespreis dem Schützen nicht mehr übergeben werden. Neu wird nebst dem Vertrag zur Übergabe auch ein Waffenerwerbsschein in dreifacher Ausführung benötigt. Ein Waffenerwerbsschein bedingt vom Schützen einen Auszug aus dem Zentralstrafregister sowie ein unterschriebenes Gesuch um Ausstellung eines Waffenerwerbsscheins an die zuständige Behörde.

Robert Moser und das OK des FSV Rothenthurm hoffen im nächsten Jahr, am 63. Historischen Gedenkschiessen vom Sonntag, 08. Mai 2011 wieder viele Schützen begrüssen zu dürfen. Bitte dieses Datum heute schon im Jahresprogramm 2011 eintragen und die Schützen auffordern an diesen traditionellen Schiessen und kameradschaftlichen Treffen teilzunehmen. Besten Dank!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Rangliste.pdf)Rangliste.pdf[ ]76 kB